Julia Klemm

2010 bis 2012 studierte Julia Klemm bei Norbert Prangenberg an der Akademie der Bildenden Künste München und beendete dort ihr Studium 2017 als Meisterschülerin. Nach ihrem Abschluss war sie u.a. für eine Künstlerresidency in Indien und verbrachte 2018/19 sechs Monate an der Cité internationale des arts Paris mit einem Stipendium des bayerischen Staatsministeriums. Sie stellte u.a. in Rom, New Jersey und Indien aus.

Für ihre Skulpturen sammelt Klemm massenproduzierte second-hand Keramik-und Porzellantierfiguren wie zum Beispiel Haus-und Hoftiere, sowie Raubtiere wie Leoparden oder Löwendarstellungen, die vormals mancherorts domestiziert in Eingangsbereichen – ähnlich wie Portalwesen – von Wohnhäusern ihren Platz fanden. Sie interessiert sich für Figuren mit abwehrenden Charakter, Statussymbole oder Prestigeobjekte und ihre Funktion als emotionale Projektionsflächen. Durch die Intervention in ihre Körper bildet sie anschließend keramische Assemblage-Skulpturen, die sie auf vage Gestelle setzt und die in einen Dialog mit Magdalena Wallers Malerei treten.

www.juliaklemm.de

pose1.2.jpg
J1.jpg

 

Pose I

Keramik, Glasur, second-hand Keramik Hunde, Holz, Flügelschrauben

69 x 75 x 134 cm

pose2.2.jpg

 

Pose II

Keramik, Glasur, second-hand Keramik Leopard. Lüster, Holz, Flügelschrauben

44 x 46 x 134 cm

pose2.jpg
pose6.2.jpg
pose6.jpg
pose4.jpg
pose4.2.jpg

 

Pose V

Keramik, Glasur, second-hand Keramik Tiger,

Holz, Flügelschrauben

91 x 53 x 92 cm

 

Pose IV

Keramik, Glasur, second-hand Keramik Leopard,

Holz, Flügelschrauben

80 x 56 x 176

pose3.jpg

 

Pose III (Detail)

Keramik, Glasur, second-hand Keramik Leoparden, Holz, Flügelschrauben

76 x 50 x 190 cm

pose5.jpg
pose5.2.jpg

 

untitled

Keramik, Glasur, second-hand Keramik Leoparden

76 x 30 x 33 cm